Download Untersuchungen zur Epidemiologie des Virus der Lymphocytären by Prof. Dr. Werner Scheid, Priv.-Doz. Dr. Rudolf Ackermann, PDF

By Prof. Dr. Werner Scheid, Priv.-Doz. Dr. Rudolf Ackermann, Dr. Helmut Bloedhorn, Dr. Brunhilde Küpper, Irmtraud Winkens (auth.)

Geschichte Das Virus der Lymphocytären Choriomeningitis (LCM) wurde im Jahre 1934 in den united states von CH. ARMSTRONG und R. D. LILLIE zufällig gefunden, als sie über die St. Louis-Enzephalitis arbeiteten und sich bemühten, von dem Organ­ fabric einer Frau ausgehend, den Erreger in Affen-Passagen fortzuführen. Das neu gefundene, mit dem St. Louis-Virus nicht identische Virus führte bei Mäusen nach intracerebraler Injektion zu charakteristischen Krankheitszeichen und einer lymphocytären Infiltration der Meningen und der Plexus chorioidei. - E. TRAUB entdeckte im Jahre 1935 den gleichen Erreger in einer Kolonie weißer Mäuse in Princeton (USA). Die erste Isolierung vom Menschen gelang TH. M. RIVERS und T. F. McNAIR SCOTT (1935), und zwar aus dem Liquor zweier Kranker mit »abakterieller« Meningitis. Die intensiven Untersuchungen E. TRAUBS (1936) über das Verhalten des LCM-Virus bei der Maus lenkten die Aufmerksamkeit auf diesen Nager als mögliches Virusreservoir und als Ansteckungsquelle für den Menschen. Diese Vermutung wurde von CH. ARMSTRONG und L. okay. candy (1939) sowie von CH. ARMSTRONG, J. J . WALLACE und L. Ross (1940) noch be­ kräftigt, als sie in den Wohnungen ihrer Kranken quick ausnahmslos virusverseuchte Mäuse nachweisen konnten. In der folgenden Zeit wurden weitere Kenntnisse über die Epidemiologie und die verschiedenen klinischen Erscheinungsformen dieser Infektionskrankheit sowie über die immunbiologischen Reaktionen ge­ wonnen, die das LCM-Virus im Wirtsorganismus hervorzurufen vermag. Die von einigen Autoren zunächst geäußerte Vermutung, daß es sich bei diesem Virus nun um den alleinigen Erreger der »aseptischen« Meningitis deal with, bestätigte sich jedoch nicht.

Show description

Read or Download Untersuchungen zur Epidemiologie des Virus der Lymphocytären Choriomeningitis (LCM) in Westdeutschland PDF

Best german_13 books

Additional info for Untersuchungen zur Epidemiologie des Virus der Lymphocytären Choriomeningitis (LCM) in Westdeutschland

Example text

Auf diese Weise konnte als Serumtiter die Grenzkonzentration bestimmt werden, die mindestens 100 pathogene Virusdosen neutralisierte. Waren neutralisierende Antikörper mit Hilfe der Gewebekultur gefunden worden, so wurde versucht, solche auch im Tierversuch nachzuweisen. In allen diesen Neutralisationsversuchen führten wir ein Kontrollserum mit, das die Fähigkeit besitzt, in einer Verdünnung von 1 : 2000 die zytopathologische Wirkung von etwa 1000 infektiösen Dosen zu unterdrücken. 68 Die Neutralisationsmethode auf Mäusen wurde nach dem Prinzip der Virusverdünnung bei gleichbleibender Serumkonzentration durchgeführt.

67 2. Testvirusstämme 67 3. Versuchstiere .. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .. 67 4. Isolierungsversuche ............................................. 67 5. Neutralisationsmethoden ......................................... 68 Ergebnisse . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .. 70 Diskussion . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .. 73 Zusammenfassung .................................................

A. FREYE und H. FREYE, 1960) erhebt sich die Frage nach einem Zwischenwirt mit einem stärkeren Wandertrieb, wie er von anderen Mäusearten, etwa aus der Gattung Microtus, bekannt ist. Massenzüge kommen bei diesen Tieren nicht vor, stets wandern Einzeltiere. Solche Vertreter der Muridae könnten an der bemerkenswerten ungleichmäßigen Verteilung des LCM-Virus unter den Hausmäusen beteiligt und zumindest mittelbar für das Auftreten von Infektionen beim Menschen verantwortlich sein. Zahlreiche Angaben in der Literatur, nach denen der Erreger bei Mäusen verschiedener Gattungen angetroffen wurde, beziehen sich zumeist auf Hausmäuse oder auf nicht systematisch zugeordnete graue Mäuse.

Download PDF sample

Download Untersuchungen zur Epidemiologie des Virus der Lymphocytären by Prof. Dr. Werner Scheid, Priv.-Doz. Dr. Rudolf Ackermann, PDF
Rated 4.67 of 5 – based on 23 votes