Download Personenbahnhöfe: Grundsätze für die Gestaltung großer by Geh. Baurat W. Cauer (auth.) PDF

By Geh. Baurat W. Cauer (auth.)

Show description

Read Online or Download Personenbahnhöfe: Grundsätze für die Gestaltung großer Anlagen PDF

Similar german_13 books

Additional info for Personenbahnhöfe: Grundsätze für die Gestaltung großer Anlagen

Sample text

Dies kann man aber vermeiden, wenn man die an dem anderen Ende der Bahnsteige befindliche Personenbrücke oder den ebenda befindlichen Personentunnel (S. 43) zur Verbindung benutzt. II. Abschnitt. Rücksichten auf den Eisenbahnbetrieb. 1. Selbständige Ein- und Durchführung sämtlicher Bahnen unter Vermeidung von Kreuzungen. Als mehr und mehr zur Herrschaft gelangenden Grundsatz des Bahnhofsbaues in Deutschland kann man es betrachten, daß man, abgesehen von den für Kreuzungen, Überholungen und Zugübergänge zu treffenden Einrichtungen, wovon unten besonders die Rede sein wird, in der Regel jede zu einem Bahnhof hinführende, dem Personenverkehr dienende Bahn mit ihren sämtlichen Hauptgleisen (meist zwei oder eins) selbständig in den Personenbahnhof einführt und jedes dieser Hauptgleise mit einer Bahnsteigkante ausrüstet.

Bauv. 1903, S. 290, 17 Mülheim a. , Zentralbl. d. Bauv. 1910, S. 211. 26 Rücksichten auf den Eisenbahnverkehr. schreiten und durch diese, nach Bedarf, zur Gepäckabfertigung gelangen, um ihr angekommenes Gepäck in Empfang zu nehmen. Die Gründe für diese neueste Entwicklung der Grundrißform dürften auf verschiedenen Gebieten liegen. Die Verbilligung durch Fortfall des zweiten Bahnsteigzugangs dürfte am wenigsten maßgebend gewesen sein, da man in Beziehung auf zweckmäßige bauliche Durchbildung der Anlagen in Deutschland nicht knauserig zu sein pflegt.

S. 16). 3* 36 Rücksichten auf den Eisenbahnverkehr. Reisende abfahren und ankommen, wird man, soweit dies geschieht, die Sperren an beiden Bahnsteigtreppen gleichzeitig mit Beamten besetzen müssen. Doch teilt die Anordnung diese Eigentümlichkeit mit allen den Anordnungen, die für Abfahrende und Ankommende besondere Bahnsteigzugänge aufweisen. Die beiden Querhallen für Abfahrende und Ankommende hängen nur am Ostende, d. h. bei der Ausgangshalle zusammen. So entstehen für solche Reisende, die gleich nach ihrer Ankunft das Empfangsgebäude aufsuchen, um nach neu gelöster Fahrkarte weiterzufahren, zum Teil ziemlich weite Wege, so namentlich beim Übergang von einem Fernbahnsteig nach einem Nahbahnsteig oder umgekehrt.

Download PDF sample

Download Personenbahnhöfe: Grundsätze für die Gestaltung großer by Geh. Baurat W. Cauer (auth.) PDF
Rated 4.99 of 5 – based on 50 votes