Download Kurzlehrbuch Chemie, 2. Auflage by Gisela Boeck PDF

By Gisela Boeck

Show description

Read or Download Kurzlehrbuch Chemie, 2. Auflage PDF

Best chemistry books

Biogeochemical Cycles in Globalization and Sustainable Development (Springer Praxis Books Environmental Sciences)

This ebook opens new method of the examine of worldwide environmental adjustments having unfourable personality for peoples and different dwelling structures. major good thing about this publication is composed within the accumulation of data from diverse sciences to parameterize worldwide biogeochemical cycles within the context of globalization and sustainable improvement.

Non-Linear Dynamics and Fundamental Interactions (NATO Science Series II: Mathematics, Physics and Chemistry)

The e-book is directed to researchers and graduate scholars pursuing a complicated measure. It presents information of strategies directed in the direction of fixing difficulties in non-linear dynamics and chos which are, commonly, now not amenable to a perturbative remedy. the glory of primary interactions is a major instance the place non-perturbative innovations are wanted.

Additional info for Kurzlehrbuch Chemie, 2. Auflage

Example text

Sie werden als Ionenverbindungen Edelgaskonfiguration zu erreichen. Dieses Prinzip oder Salze bezeichnet (Tab. 8). : Kurzlehrbuch Chemie (ISBN 9783131355225) © Georg Thieme Verlag KG 2008 Dieses Dokument ist nur für den persönlichen Gebrauch bestimmt und darf in keiner Form an Dritte weitergegeben werden! 8 Formeln und Namen wichtiger Salze 1 Formel Name Bedeutung/Anwendung NaF Natriumfluorid in Zahnputzmitteln NH4F Ammoniumfluorid (Aminfluorid, Olaflur) Bestandteil von Zahnspülungen NaHCO3 Natriumhydrogencarbonat (Natron, Natriumbikarbonat) gegen Magenübersäuerung FeSO4 Eisen(II)-sulfat zur Eisentherapie bei Anämie KNO3 Kaliumnitrat (Salpeter, Kalisalpeter) für Kältemischungen, war für Schwarzpulver begehrt NaNO2 Natriumnitrit neben NaCl Bestandteil des Pökelsalzes Hg2Cl2 Quecksilber(I)-chlorid (Kalomel) früher als Diuretikum, Laxans, auch als Mittel bei Syphilis HgCl2 Quecksilber(II)-chlorid (Sublimat) früher als Desinfektions- und Konservierungsmittel1 Röntgenkontrastmittel BaSO4 Bariumsulfat (NH4)2SO4 Ammoniumsulfat Düngemittel AgNO3 Silbernitrat (Höllenstein) Antiseptikum, Adstringens, Ätzmittel FeCl3 Eisen(III)-chlorid Ätzmittel, zur Blutstillung NaH2PO4 Natriumdihydrogenphosphat wichtiger Pufferbestandteil CH3COONa Natriumacetat wichtiger Pufferbestandteil, früher als Diuretikum verwendet 1 hat eine sehr geringe elektrische Leitfähigkeit, die Bindungsverhältnisse sind eher kovalent (s.

CO2 sind trotz pola- Die Elektronendichte ist z. B. am Chloratom größer rer Bindungen keine Dipole, da die Ladungsschwer- als am Wasserstoffatom. Es entstehen sog. Partial- punkte zusammenfallen. ladungen, die im Gegensatz zu den Formalladungen tatsächlich auftretende Ladungen sind. : Kurzlehrbuch Chemie (ISBN 9783131355225) © Georg Thieme Verlag KG 2008 Dieses Dokument ist nur für den persönlichen Gebrauch bestimmt und darf in keiner Form an Dritte weitergegeben werden! 1 Allgemeine Grundlagen und chemische Bindung Die chemische Bindung 31 Die Elektronegativität Die Elektronegativität ist ein Maß für die Fähigkeit eines Atoms, in einer Atombindung das bindende Elektronenpaar an sich zu ziehen.

Vergleichbare Funktion und sind am Zusammenhalt Wasserstoffbrücken sind von zentraler Bedeutung der Phospholipide und Proteine in biologischen Membranen beteiligt (s. 189). für die Struktur von Molekülen in der belebten Natur. Beispiele sind Proteine (s. S. 170) und Nukleinsäuren (s. S. 192). 10 Zusammenfassung stoffbrückenbindungen ist für die Zellteilung und für Die Typen chemischer Bindungen sind in Tab. 14 die Proteinsynthese wichtig. noch einmal zusammengefasst. Bei diesen Typen handelt es sich immer um Grenzfälle, die tatsächlichen Bindungsverhältnisse sind häufig kompliziert zu beschreiben.

Download PDF sample

Download Kurzlehrbuch Chemie, 2. Auflage by Gisela Boeck PDF
Rated 4.94 of 5 – based on 41 votes