Download Ergebnisse der allgemeinen Pathologie und pathologischen by Gerhard Schneider (auth.), P. Cohrs, W. Giese, H. Meessen, PDF

By Gerhard Schneider (auth.), P. Cohrs, W. Giese, H. Meessen, G. Schneider, G. Seifert (eds.)

Show description

Read Online or Download Ergebnisse der allgemeinen Pathologie und pathologischen Anatomie: Vierundvierzigster Band PDF

Similar german_13 books

Extra info for Ergebnisse der allgemeinen Pathologie und pathologischen Anatomie: Vierundvierzigster Band

Example text

21,2% bei erheblicher Vermehrung des ß-Globulins und unterschiedlich hohem y-Globulinspiegel von 12,4 bzw. 15,2 %. Ziehen wir den Albuminspiegel dieser Tierseren mit einem Albuminabfall auf 40,4 bzw. 36,5% zur Beurteilung der Serumeiweißkonstellation heran, so besteht bei beiden Tieren das typische Bild der initialen Dysproteinämie. b a Abb. 5a u. b. JIII 1'---- BERN 11-8'1- ~~~ ~I f33I BERN '18'1 Mit der Immunelektrophorese nachweisbare Serumproteinvcränderungen im Frühstadium des Amyloidversuchs.

Als Subfraktionen der ß3-Gruppe, die sich besonders deutlich in ihrem distalen Ende als in die breite y-Globulinlinie einstrahlende Bogen abzeichnen, sind in charakteristischer Weise regelmäßig unter der amyloiderzeugenden Behandlung die Subfraktionen ß31 und ß3 m erkennbar. Sie verdienen als Träger des ORP (ß31-Globulin) und als Bestandteile des Immunglobulinsystems (ß31r und ßsnr bzw. ßu-Globulin des menschlichen Serums) in ähnlicher Weise wie das y-Globulin unsere besondere Beachtung. Nach diesem Überblick über die im Amyloidexperiment zu beobachtenden Subfraktionen des Mäuseserums, soll auf die Serumveränderungen im Frühstadium der amyloiderzeugenden Behandlung, also während des Amyloidbildungsprozesses, und auf Veränderungen, die nach dem Amyloidbefall der Organe in mehr oder weniger engem Zusammenhang mit der Amyloidausfällung gebracht werden müssen, berichtet werden.

Trotz der zu diesem Zeitpunkt histologisch nachgewiesenen ausgedehnten Amyloidose von Milz, Leber und Nieren kam es weder beim ß-Globulin noch beim Albumin und y-Globulin zu einer wesentlichen Änderung des der chronisch-entzündlichen Reaktionskonstellation zuzuordnenden Bluteiweißbildes. Lediglich ein gewisser, wenn auch nicht signifikanter Wiederanstieg des ß-Globulins fällt in diesem vorwiegend auch durch eine Nierenamyloidase gekennzeichneten Stadium auf. Fassen wir die durch neue elektrophoretische Untersuchungen ergänzten Befunde über das Verhalten des Bluteiweißbildes bei der experimentellen Amyloidose zusammen, so steht fest: 1.

Download PDF sample

Download Ergebnisse der allgemeinen Pathologie und pathologischen by Gerhard Schneider (auth.), P. Cohrs, W. Giese, H. Meessen, PDF
Rated 4.00 of 5 – based on 23 votes